1/3
 
 

Eine introspektive Kunstausstellung von Sebastian Roese im Delphin-Palast

 

„Close-up“, so nennt sich die neue Kunstausstellung des Wolfsburger Künstlers Sebastian Roese. Vom 25. Juli bis 22. August stellt der Delphin-Palast Roeses Werke seiner neuen Reihe in dem Regional bekannten Kino aus, die zu den allgemeinen Öffnungszeiten betrachtet werden können. Mit 11 Arbeiten fängt Roese Emotionen auf, um die immersive Wirkung der Filmwelt zu hinterfragen.

 

Roese, der seinen modernen Kunststil auch interaktiv an Schulen und Bildungseinrichtungen betreibt, setzt sich in „Close-up“ kritisch mit der Wirkung von Film auseinander und wirbt für einen verantwortungsvollen Umgang: „Ich sehe das Kino in einer gewissen Verantwortung, Filme nicht nur nach kommerziellen Erfolgen zu messen. Die Wirkung und Intention von filmischen Formaten auf unsere Gesellschaft zu hinterfragen, empfinde ich als ungleich höher“, so der zweifache Familienvater.

 

Bei der Konzeption der Kunstwerke ließ sich Roese von Gefühlen in der Entstehung inspirieren. „Gerade weil Emotionen nicht fassbar sind und verborgen liegen, bietet sich eine abstrakte Darstellung an“, meint Roese. „Die vorherrschende Farbe Rot spiegelt nicht nur Intensität wieder, sondern darf und soll auch als Warnfarbe verstanden werden.“ Seine Werke sollen Impulse setzen und dazu motivieren, sich mit der eigenen Gefühlswelt auseinanderzusetzen.

 

Als „Close-up“ bezeichnet man eine Kameraeinstellung, bei der der Bildausschnitt so gewählt wird, dass ein bestimmtes Detail in den Vordergrund geschoben wird – oftmals mit dem Ziel, Emotionen zu erregen. Gleiches gilt für Roeses neuen Werke, die ebenfalls eine Nahaufnahme – oder Close-up – der Gefühlswelt sind. Roeses Werke, sollen Fragen aufwerfen wie „Welche Macht verleihen wir Filmen, unser Innenleben zu verändern? Welche Wirkung haben Filme auf meine Emotionen und damit verknüpften Handlungen?“ Roeses Ausstellung lädt dazu ein, eigene persönliche Antworten darauf zu finden.

 

Für Roese ist der Delphin-Palast ein wesentlicher Bestandteil der Kulturlandschaft seiner Heimatstadt Wolfsburg. „Obwohl heute große Kinoketten in den urbanen Bereichen vorherrschen, hat sich das Wolfsburger Urgestein fest verankert“, meint er. „Mit neuen Konzepten und viel Leidenschaft setzt das Team kontinuierlich Anreize, dem Kino treu zu bleiben. Das charmante Ambiente sowie die breit gefächerte Filmauswahl laden immer wieder zu einem Besuch ein. All diese Aspekte machen mich stolz, meine Arbeiten nun an diesem für mich besonderen Ort ausstellen zu dürfen. Ich freue mich, den Delphin-Palast mit meiner Ausstellung unterstützen zu können.“

CLOSE UP

 
 

© 2020 by Sebastian Roese | Germany | All Rights Reserved